Geomatie / Radiästhesie

Geomatie / Radiästhesie ( griechisch GEO=Erde – MANTI=Befragung )

Beschäftigt sich mit dem Auffinden von Wasseradern, globalen Gitternetzen, geopathischen Störzonen, Kraftplätzen mit positiver und negativer Aufladung, Energiepunkten mit allem was Menschen, Tiere und Pflanzen wahrnehmen können und sie energetisch beeinträchtigen könnte.

Mein Arbeit sehe ich als seriöse Hilfestellung für Menschen, Tiere und Pflanzen mit dem Zweck jedem eine optimale Lebensqualität zu gewährleisten bzw. sie wieder herzustellen.

Das Hauptaugenmerk liegt für mich hierbei bei den wichtigsten Lebens- und Wohnbereichen:

⋅    Schlafplatz
⋅    Arbeitsplatz
⋅    Wohn und Freizeitbereich

Meine Instrumente zur Untersuchung sind die Winkelrute, das Pendel und das Aurameter.
Für die Messung des Elektrosmog´s verwende ich Elektrosmog-Messgeräte.


Radiästhetische Instrumente

Das bekannteste Instrument der Radiästhesie ist seit langem die Wünschelrute, in der ursprünglichen Verwendung waren es einfache Holzgabeln. Da die Hölzer aber schnell austrockneten und ständig ersetzt werden mussten, ist man heute auf Kunststoffruten oder Metallruten umgestiegen.

In der Radiästhesie wird mittlerweile mit vielen verschiedenen Instrumenten wie zB. V-Rute, Winkelrute-Metallstäbe, Pendel, Einhandruten-Tensor,  Aurameter, usw. gearbeitet. Den Umgang mit den Radiästhetischen Instrumenten nennt man „Muten“. Ein Radiästhet mutet nach Wasseradern, Verwerfungen, Curry/ Hartmann Gittern sowie Kreuzungen von Erdstrahlen.

Mein Standort